Jakobsweg Karte

Etappe 11: Von Belorado nach San Juan de Ortega

Vorherige Etappe Nächste Etappe
Distanz: 23 km
Gehzeit: 7 Stunden

Ich hielt es nicht mehr aus: obwohl mir 4 Tage Ruhe verordnet wurden, packte ich meinen Rucksack, nachdem ich nur 2 Tage ausgesetzt hatte, und machte mich mit kleinen Schritten auf den Weg.

Den kleinen Ort Tosantos, nach lediglich 5 Kilometern, erreicht ich noch. Dann war wieder Schluss. Ich konnte vor Schmerzen nicht weiterlaufen.

Die Wartezeit auf den Bus verbrachte ich damit, auf den kleinen Berg bei Tosantos zu kriechen und mir die Einsiedelei Virgen de la Peña oberhalb Tosantos anzuschauen.

Total geknickt fuhr ich dann mit dem Bus nach Burgos. Erst regnete es und dann flossen meine Tränen.

Völlig aufgelöst quartierte ich mich in der Herberge der Associación Divina Pastora, im Dachgeschoss der Kirche Divina Pastora ein. Das war eigentlich nur ein großer Schlafraum mit Stockbetten und einem Tisch, und ein paar Duschen und Toiletten. Als ich die Treppe hinunterging, um irgendwo etwas zu essen, sah ich, dass die Tür einen Stock tiefer direkt in das Chorgestühl der unter der Herberge liegenden Kirche führte.

Ich ging hinein und war so ergriffen, dass ich mich spontan sehr lange dort niederließ. Vielleicht konnte mir ja wirklich nur noch mit höherer Unterstützung geholfen werden.

Ab Tosantos geht die Etappe so weiter: an Villambistia, Espinosa del Camino und der Einsiedelei San Felíces vorbei mit einigen schönen Blicken auf die Montes de Oca nach Villafranca Montes de Oca. Nach einem Anstieg mit Bachquerung ist auf 1.120 m ein Abstecher zur Einsiedelei Valdefuentes möglich. Ansonsten kommt auf den dreieinhalb Stunden zwischen Villafranca und San Juan de Ortega kein weiterer Ort.

Werbung


Vorherige Etappe Nächste Etappe