Jakobsweg Karte

Etappe 27: Von Triacastela nach Sarria

Vorherige Etappe Nächste Etappe
Distanz: 17 km
Gehzeit: 5.3 Stunden
Höhenmeter: 453 m

Noch heute kann ich mir nicht so recht erklären, wie ich mich tatsächlich auf dieser Etappe „verlaufen“ konnte.

Von Triacastella führen zwei markierte Wege nach Sarria. Ich entschied mich ursprünglich den in meinem Pilgerführer als „landschaftlich noch etwas attraktiveren Weg“ über kleinere Dorfverbindungsstraßen und Fußwege den Vorzug zu geben, der auch ca. 6 km kürzer ist.

An der deutlich gelb markierten und mit Schildern versehenen Gabelung am Ortsende von Triacastela folgte ich auch eindeutig den Pfeilen nach rechts Richtung Montán. Ich passierte San Xil und auch Montán und muss dann irgendwo danach einen falschen Weg eingeschlagen haben. Ich las auch nicht lange in meinem Pilgerführer, sondern lief einfach weiter auf wunderschönen schmalen Wegen durch herrliche Landschaften und landete nach ca. 2,5 Stunden – – – in SAMOS!

Ich sah die beeindruckende Klosteranlage Monasterio de San Julián y San Basilisa von weitem und ärgerte mich überhaupt nicht über die zusätzliche Wegstrecke, sondern freute mich, dass ich so zufällig doch noch in den Genuss kam, dieses sehenswerte Kloster mit dem Nymphenbrunnen bestaunen zu können.

Ich ging weiter über Perros und Aguìda und eine Stunde später hatte ich Sarria erreicht. Ich lief an einer Bar vorbei und gesellte mich zu ein paar Camino-Freunden, die bei herrlichem Wetter im Freien ihr Mittagessen einnahmen.

26 km hatte ich durch den Samos-Umweg zu diesem Zeitpunkt schon zurückgelegt. Es war 14 Uhr und zu aller Verwunderung machte ich mich als einzige wieder auf den Weg. Ich weiss nicht warum, aber ich nannte es später meinen „Spirit of Samos“, auf jeden Fall war für mich an diesem Tag noch nicht Schluss.

Werbung


Vorherige Etappe Nächste Etappe