Jakobsweg Karte

Etappe 25: Von Villafranca del Bierzo nach O Cebreiro

Vorherige Etappe Nächste Etappe
Distanz: 29 km
Gehzeit: 7.3 Stunden
Höhenmeter: 250 m

Diese Etappe sollte zu einer der eindrücklichsten für mich werden. Ich verließ Villafranca del Bierzo über die alte Steinbrücke über den Río Burbia und an der modernen Jakobusskulptur vorbei. Dann habe ich den leichten Weg, leider meist auf Asphaltstraßen, bis zum Dorf Trabadelos gewählt, das ich nach 2.30 Stunden erreichte.

Ich traf einige Camino-Freunde, die sich auf den „Camino duro“, die steile Alternativroute, trauten. Sie meinten, dass auch durchschnittliche Pilger diesen Abschnitt durchaus meistern könnten. Nach Trabadelos ging es auf jeden Fall auf einer gemeinsamen Route weiter über Ambasmestas und Vega de Valcarce nach Ruitelán.

Dann begann der schwere Anstieg auf den O Cebreiro hinauf. Ich traf unterwegs vier Camino-Freunde, und gemeinsam überwanden wir das steile, aber stimmungsvolle Wegstück des grob gepflasterten alten Pilgerweges hinter Hospital Inglés nach La Faba. Wir brauchten dann alle eine Pause an der Pilgerherberge neben der restaurierten Kirche.

Von La Faba ging es über La Laguna weiter bergan und nach 1.45 Stunden erreichten wir O Cebreiro. Und das war ein Ankommen! Ich kam mir vor wie ein Marathonläufer beim Finish. Da saßen schon viele bekannte Mitpilger im Freien im Sonnenschein und feierten die erfolgreich überwundene lange Etappe mit einem wohlverdienten kühlen Getränk.

An diesen besonderen und wunderbaren Moment des Ankommens bei Freunden nach dem schweren Aufstieg auf den O Cebreiro erinnere ich mich heute noch sehr gut.

Das typische Bergdorf O Cebreiro wird auch von vielen Touristen wegen seiner restaurierten, keltischen Pallozas besucht. Dies sind runde oder elliptische Steinbauten aus Naturstein mit Strohdach.

Werbung


Vorherige Etappe Nächste Etappe